Arens Motor: Boxer-Kraftzwerg

Derzeit für kleine Segelboote mit Saildrive vorgesehen, aber in Planung z.B. auch für Klassiker mit Wellenantrieb und wenig Platz für einen Einbaumotor. Der pfiffige Ahrens RVI Sail15 Boxermotor aus Berlin verbindet den Bauraum und die Gewichtsvorteile von Zweitaktern mit den Emissionsvorteilen von Viertaktern.

Der Motor wiegt bei gleicher Leistung nur halb so viel wie ein Dieselmotor und hat einen um ca. 40% geringeren Bauraum. Der Motor ist im Vergleich zu herkömmlichen Marine Dieselmotoren extrem wartungsarm. So entfällt der Ölwechsel und auch das Einstellen der Ventile. Der Kraftkopf ist mit nur vier Schrauben auf dem Saildrive montiert. Alle Medien und elektrischen Leitungen sind mit Schnellkupplungen/Steckern versehen, so dass eine Montage/Demontage sehr schnell erfolgen kann. Der Motor liefert 11,04 kW (15 PS) bei 4.300 U/min und ist der weltweit erste Innenborder auf Basis eines Zweitakt-Boxermotors mit Common Rail Direkteinspritzung. Auf Grund seiner Boxerbauweise ist der ARENS RVI Motor sehr laufruhig und vibrationsarm.

In einem ersten Fahrtest des MotorBoot Magazins an Bord einer ca. 7 Meter langen Verdränger-Segelyacht vom Typ Hai 760 überzeugte der Motor in der Tat mit Laufruhe, seidiger Gasannahme und linarem Schub, gefühlt vergleichbar mit einem kraftvollen Außenbordmotor. Die Segelyacht brachte der Testmotor, der mit 250 ccm Hubraum noch deutlich weniger Hubraum hatte als das Serienmodell mit dann 372 ccm, jeden falls locker auf die Rumpfgeschwindigkeit.

Sollte der Hersteller in Zukunft auch andere Kraftübertragungen, wie z.B. einen Wellenantrieb mit Wendegetriebe anbieten, könnte der Motor z.B. für kleine Klassiker-Motorboote und Wanderboote eine sinnvolle Alternative sein. Auch die Abnahme nach BSO für den Betrieb auf dem Bodensee ist in Vorbereitung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.